„Menschen brauchen Zeichen des Danks”

FSG NW würdigt ehrenamtliches Engagement

„Menschen, die sich im Amt der Ehre engagieren, brauchen Worte und Zeichen des Danks.” Mit diesen knappen, aber aussagekräftigen Worten hat sich der Präsident der Familien-Sport-Gemeinschaft Nordrhein- Westfalen (FSG NW), Günther Hedderich, bei den Menschen bedankt, die die Feierlichkeiten zum 50jährigen Jubiläum der FSG NW aktiv unterstützt hatten. Heute müsse man mehr denn je dankbar sein, wenn Frauen, Männer und Jugendliche sich in ihrer Freizeit einbringen, um dem Gemeinwohl zu nützen, hat Hedderich beim Neujahrsempfang des Breitensportverbands FSG NW formuliert. Es sei nicht selbstverständlich in einer Zeit, in der immer deutlicher gefragt werde, was der Einzelne für sein Engagement erhalte oder es ihm nutze.

Im September 2013 hat die FSG NW, deren Mitgliedsvereine derzeit etwa 6800 Mitglieder zählen, auf der Rippers Farm in Wachtendonk am linken Niederrhein mit mehreren hundert Teilnehmern drei Tage lang ein abwechslungsreiches Geburtstagsfest gefeiert. Ein Gala-Empfang wie eine Grillparty sind genauso auf der Agenda gewesen wie eine Sitzung des Jugendausschusses. Mit Planwagen sind die Festgäste im Wachtendonker Land genauso unterwegs gewesen. Höhepunkt sind die Auftritte des afrikanischen Musikers Joe Kiki Sena und des Transvestiten Liz Fabray gewesen.

Während des Neujahrsempfangs der FSG NW auf dem Vereinsgelände der Familiensportgemeinschaft Lichtkreis Köln e.V. in Rösrath-Kleineichen hat Hedderich den engagierten Naturistinnen und Naturisten mit kleinen Geschenken, aber auch einem üppigen Brunch gedankt. Viel wichtiger ist es offenbar gewesen, dass die engagierten Naturistinnen und Naturisten Gemeinschaft erlebt haben. „Es ist einfach schön, dass wir uns in einem Verband mit mehreren tausend Mitgliedern trotzdem immer sehr persönlich begegnen”, ist am Rande des Neujahrsempfang der FSG NW zu hören gewesen ist.

Natürlich ist der Familiensportgemeinschaft Lichtkreis Köln e.V. für die Gastfreundschaft anlässlich des Neujahrsempfangs auch gedankt worden. Dem 1. Vorsitzenden Franz Uhl hat der FSG NW - Vorstand eine Tischtennisplatte im Miniaturformat als Geschenk übergeben. Mit dem FSG NW - Präsidenten Hedderich ist sich Uhl sicher, dass diese Platte einen Ehrenplatz in Rösrath - Kleineichen bekommen werde.

Text: Christoph Müller

zurück