Die nackten Tatsachen des Klaus Ender

Verlag:
Ort:
Jahr:
ISBN:

Autor:
WEVOS Verlag
Deutschland
2005
3-937547-03-7

Klaus Ender

Klappentext:
Ja, ich wurde angepinkelt, ja, ich habe zweimal miterlebt, wie meine Mutter vergewaltigt wurde, ja, ich wurde von Flüchtlingsmassen in den Schmutz der Oder getreten, ja, meine Verlobte hat sich das Leben genommen, ja, ich wollte unbedingt Akt-Fotograf werden, ja, ich hatte Sex mit vielen Mädchen, ja, ich habe der Nacktheit in der DDR einen natürlichen Glanz gegeben, und ja, ich war auch ein IM.

Gebtrieben von dieser Offenheit erzählt der wohl bekannteste Akt-Fotograf der DDR, KLaus Ender, dessen Fotos regelmäßig in der "Eule" und dem "Magazin" erschienen, die Geschichte eines Prominenten und Priviligierten, spannend und fesselnd wie ein authentischer Lebensroman.
Diese Biographie hat alles - Spannung, Politik, Erotik, deutsche Geschichte, Dramatik, nacktes Überleben, Ausreise nach Österreich 1981, Neuanfang ... in dieses Buch kann man abends abtauchen, um dann festzustellen, dass es wieder 3 Uhr morgens geworden ist. Wir lassen Sie erst wieder schlafen, wenn Sie die Geschichte bis zum Schluss gelesen haben!


Hier ein paar Bildbeispiele aus dem Buch:


zurück